Kostenlose Produkt-Vorführung buchen
Ich benötige einen Dampfsauger für folgenden Bereich
Terminvereinbarung
Terminanfrage für Produktvorführung
Die Terminvereinbarung bitte per
Kostenlose Produkt-Vorführung buchen
Kontaktdaten
Felder mit * sind Pflichtfelder
bestpractice
Hygiene
Nachhaltigkeit
Green Cleaning
Reinigung
Trockendampf
Dampfsaugen
beam edition UVC
Best Practice Beispiel
Gastronomie & Hotellerie

Eine Alpe, so sauber wie die frische Allgäuer Bergluft

Die „Obere Kalle“ am Großen Alpsee vertraut bei der Reinigung auf das Dampfsaugsystem edition UVC von beam

Immenstadt/Altenstadt (jm). Auf 1.200 Metern Höhe die Seele baumeln lassen, die frische Allgäuer Bergluft einatmen und die Natur genießen: Die Gäste der Alpe „Obere Kalle“ oberhalb des Großen Alpsees bei Immenstadt (Oberallgäu) können es sich bei der Einkehr oder Übernachtung wirklich richtig gutgehen lassen. Der ungetrübte Naturgenuss wird dabei von erstklassiger, nachhaltiger Hygiene verstärkt. Denn die Alpwirte Lisa und Christoph Frank setzen bei der Reinigung ihre Alpe auf die Kraft von Trockendampf und verzichten komplett auf Chemie. Für ideale Reinigungsergebnisse in der Küche, der Gaststube und den fünf Zimmern sorgt das innovative Dampfsaugsystem edition UVC der beam GmbH aus Altenstadt (Bayern). Der Hygiene-Allrounder kombiniert 150 Grad heißen Trockendampf mit innovativer UVC-Bestrahlung im Wasserfilter. So lässt er selbst Viren, Keimen und Bakterien keine Chance – und das ganz ohne Chemie. Ein weiterer Bonus: Gegenüber dem herkömmlichen Reinigen mit Staubsauger und Eimer sparen sich Anwender wie Lisa und Christoph Frank beim Beamen jede Menge Zeit und 93 % an Wasser ein.

„Unsere Alpe wird im Sommer täglich von über hundert Wanderern besucht, außerdem haben wir bis zu 38 Übernachtungsgäste gleichzeitig. Es ist also immer mächtig was los und da ist klar, dass wir viel Wert auf eine regelmäßige und vor allem gründliche Reinigung legen. Egal, ob in den Zimmern, der Gaststube, oder auch der Küche: Mit unserem Dampfsauger von beam können wir viel gründlicher reinigen als mit Eimer und Lappen. Seitdem wir beamen, spielen wir hygienetechnisch in einer ganz anderen Liga“, sagt Lisa Frank, die zusammen mit ihrem Ehemann Christoph die traditionsreiche Alpe „Obere Kalle“ bei Immenstadt im Oberallgäu bewirtschaftet.

Selbst hartnäckige Verschmutzungen wie hier am Gasherd löst der edition UVC von beam. Foto: Ingo Jensen/beam

Besonders krass ist der Vorher-Nachher-Effekt laut der Alpwirtin in der Küche zu erkennen. „Wir haben hier einen neuen Industrieboden. Der ist zwar durch die raue Oberfläche super rutschhemmend und widerstandsfähig, aber durch diese Struktur sammelt sich im Boden auch der Schmutz. Wir haben gesaugt und geschrubbt wie die Wilden, aber richtig sauber bekommen haben wir den Boden nicht. Mit dem Gerät von beam geht das jetzt hervorragend“, so Lisa Frank.

Bei der Arbeit mit dem Dampfsauggerät wird der Schmutz durch den Dampfdruck von 5,0 bar gelöst und im gleichen Arbeitsgang wieder aufgesaugt, so dass die Flächen gleich wieder trocken sind. Das hilft auch auf sämtlichen Edelstahlflächen oder bei der Reinigung des großen Gasherds in der Küche.

Die Arbeitsoberflächen aus Edelstahl in der Küche reinigt der edition UVC sauberer als je zuvor. Foto: Ingo Jensen/beam

Auch die alten Dielen werden sauber

Weil sich der Dampfdruck am Gerät stufenlos regulieren lässt, eignet sich der innovative Dampfreiniger von beam auch für empfindliche Böden wie die rustikalen Dielen in der Gaststube. Die sind schon über hundert Jahre alt und werden von Lisa Frank entsprechend schonend gereinigt: „Ich kann hier mit ganz wenig Dampf reinigen und da der Boden nach ein paar Minuten wieder trocken ist, können wir die Dielen ohne lange Wartezeit wieder einölen. Früher mussten wir nach dem Wischen erst mehrere Stunden warten. Heute sind wir viel flexibler.“

Das gilt auch für die Reinigung der Zimmer in der Alpe. Dort können sich die Gäste der Oberen Kalle auf ein besonderes Plus an Hygiene freuen. Denn Lisa Frank dampf dort auch immer wieder die Matratzen in den Betten ab.

Mit voller Dampfpower beamt Lisa Frank rückstandslos den Schmutz auf dem Küchenboden weg. Foto: Ingo Jensen/beam

beam: Neuer Standard für Hotels und Gastrobetriebe

Lisa Frank hat bereits jahrelange Erfahrung im Gastgewerbe gesammelt und kennt daher auch die unterschiedlichen Reinigungsstandards. „Viele Betriebe reinigen auch heute noch viel zu oberflächlich, selbst in der gehobenen Gastronomie und Hotellerie. Wenn man sieht, wie sauber die Oberflächen durch die Reinigung mit einem Dampfsaugsystem werden, sollte das eigentlich Standard sein. In jeder Küche und in jedem Gastraum.“

Als Lisa und Christoph Frank sich als neue Pächter der Oberen Kalle selbständig machten, war für sie von Anfang an klar, dass sie mit einem Dampfsaugsystem arbeiten würden. Da Christoph Frank bereits bei seiner vorherigen Arbeit in einem Gasthof sehr gute Erfahrungen mit einem Gerät von beam gemacht hatte, fiel die Entscheidung dem Ehepaar leicht.

Um den alten Dielenboden zu schonen, reguliert Lisa Frank die Dampfmenge stufenlos nach unten. Weil gleichzeitig gedampft und gesaugt wird, ist der Boden schnell wieder trocken und kann danach geölt werden. Foto: Ingo Jensen/beam

Green Cleaning für die Region

Die „Obere Kalle“ steht für Ursprünglichkeit, Qualität und Regionalität. Als Mitglied des Vereins Allgäuer Alpgenuss e.V. verwerten und verkaufen Lisa und Christoph Frank hauptsächlich Produkte, die aus der eigenen Region stammen. Kurze Lieferketten und regionale Wertschöpfung spielen eine zentrale Rolle – und natürlich achten Lisa und Christoph Frank auch bei der Reinigung der Alpe auf Umweltverträglichkeit und die Schonung der Ressourcen. Mit dem edition UVC von beam geht das besonders gut. Durch die Umwandlung in Trockendampf reicht die Menge von gerade mal drei Litern Wasser für die Reinigung einer Fläche von 100 m2 aus. „Das ist supersparsam und effektiv“, freut sich Lisa Frank.

Die von Lisa und Christoph Frank bewirtschaftete Alpe „Obere Kalle“ liegt oberhalb des Großen Alpsees bei Immenstadt im Oberallgäu auf über 1.200 Metern Höhe. Foto: Ingo Jensen/beam

Die Gäste sind begeistert

Ihre Gäste danken es ihnen und honorieren das Engagement und das Verantwortungsbewusstsein: „Wer wandern geht, der liebt die Natur und legt großen Wert auf einen vernünftigen Umgang mit der Umwelt. Viele Gäste sind deshalb total begeistert, wenn sie sehen, wie ökofreundlich wir mit dem beam reinigen. Einige haben sich das Gerät schon ganz intensiv angeschaut“, sagt Lisa Frank.

Sehr zur Freude von Robert und Marco Wiedemann, den beiden Geschäftsführern der beam GmbH aus Altenstadt. „Lisa und Christoph Frank sind ein Paradebeispiel dafür, wie man in der Gastwirtschaft ökologisch und nachhaltig reinigen kann. Sie liegen mit dem Green-Cleaning-Ansatz voll im Trend, denn im Alpenraum gibt es immer mehr Alpen, Gasthöfe und Hotels, die unsere Geräte einsetzen“, sagt Robert Wiedemann.

Aktuelle Informationen im Internet unter www.beam.de.

Autor: Marcus Wiesenhöfer