Kostenlose Produkt-Vorführung buchen
Ich benötige einen Dampfsauger für folgenden Bereich
Terminvereinbarung
Terminanfrage für Produktvorführung
Die Terminvereinbarung bitte per
Kostenlose Produkt-Vorführung buchen
Kontaktdaten
Felder mit * sind Pflichtfelder
bestpractice
Hygiene
Reinigung
Dampfsaugen
Best Practice Beispiel
Steam Hero
Verkehrswesen

Mit Volldampf sauber in den Urlaub

K&R Wohnmobilvermietung vertraut bei der Fahrzeugreinigung auf Steam Hero von beam

Altenstadt-Filzingen (jm). Wenn alle Wohnmobile ständig ausgebucht sind, darf bei der Reinigung vor dem nächsten Mieter keine Zeit verloren gehen. Das weiß auch Rolf Nowocyn von der K&R Wohnmobilvermietung aus Altenstadt-Filzingen (Bayern) und vertraut darum auf das Dampfsaugsystem Steam Hero von beam. Mit dem Dampfsaugsystem aus dem benachbarten Altenstadt beamt Nowocyn Matratzen, Polster und Co. schnell und einfach sauberer denn je und auch in seiner Reifenwerkstatt „Reifen-Rolf“ kommt der Steam Hero zum Einsatz. Weil der Hygiene-Allrounder gleichzeitig dampft, saugt und wischt, sparen sich Anwender wie Rolf Nowocyn bis zu 60 Prozent der Zeit, die für die herkömmliche Reinigung mit Eimer und Lappen nötig wäre. Noch dazu verzichtet der Steam Hero komplett auf chemische Reinigungsmittel und reduziert den Wasserverbrauch dabei um bis zu 93 Prozent.

„Die Sauberkeit ist mein Aushängeschild – egal, ob in der Wohnmobilvermietung oder in meiner Reifenwerkstatt. Seitdem ich mit dem Steam Hero von beam reinige, bekomme ich durchweg positives Feedback von meinen Kunden, wie sauber alles ist. Und das zahlt sich aus, denn genau darum kommen viele Kunden für ihren nächsten Urlaub wieder auf mich zurück“, sagt Rolf Nowocyn von der K&R Wohnmobilvermietungin Altenstadt-Filzingen.

Vertraut bei der Reinigung seiner Wohnmobile und seiner Reifenwerkstatt auf heißen Trockendampf: Rolf Nowocyn aus Altenstadt-Filzingen. Foto: Ingo Jensen/beam

Dampfsaugsystem aus der Nachbarschaft

Die Suche nach einem professionellen Reinigungssystem für seinen Wohnmobilverleih war für Nowocyn bereits vorbei, bevor sie überhaupt losging: „Meine Schwiegermutter reinigt ihren Haushalt schon seit vielen Jahren mit einem Dampfsauger von beam. Den habe ich auch schon viele Male privat ausgeliehen und war immer begeistert von der Reinigungspower. Darum musste ich auch gar nicht lange überlegen, wo ich ein zuverlässiges System für meinen Wohnmobilverleih finde, sondern habe direkt einen Vorführtermin mit dem beam-Außendienst vereinbart“, so Nowocyn.

Der Steam Hero ist das Einstiegsmodell der beam GmbH in die professionelle Dampfsaugwelt. Foto: Ingo Jensen/beam

Härtetest mit Bravour bestanden

Der Vorführtermin verlief ähnlich reibungslos: Für den ersten Härtetest starteten Rolf Nowocyn und Sven Wiedemann aus dem beam-Außendienst mit dem Fliesenboden in der Werkstatt von „Reifen-Rolf“. Aufgrund von Überresten von Schmiermitteln und Ölen, Reifenabrieb und Co. muss der Boden hier regelmäßig und mit hohem Zeitaufwand gereinigt werden. Umso mehr hat Rolf Nowocyn gestaunt, als Sven Wiedemann kurzerhand die volle beam-Power auffuhr: „In kürzester Zeit waren die Fliesen und auch die Fugen am Boden meiner Werkstatt blitzsauber. Da stand eigentlich schon fest, dass der Steam Hero das Gerät für mich ist“, so Nowocyn.

Der Steam Hero beamt Matratzen schnell und einfach sauber. Foto: Ingo Jensen/beam

Natürliche Frische fürs Wohnmobil

„Reifen-Rolfs“ erster Eindruck vom beam-Dampfsaugsystem bestätigte sich auch bei der Reinigung seiner Wohnmobile: „Egal, ob Sitzpolster, Fußmatten, oder Matratzen: Wirklich alle Oberflächen in meinen Wohnmobilen waren in Sekundenschnelle sauberer als je zuvor“. Besonders angetan hat es Nowocyn die Reinigung der Matratzen und Polster: In der kurzen Zeit vor Anschaffung des Steam Hero hatten er und sein Team Verschmutzungen hier noch aufwändig mit Polsterschaum, Wasser und Lappen beseitigen müssen.

Zufrieden war Nowocyn damals mit den Reinigungsergebnissen nicht. „Man hat einfach gemerkt, dass die Verschmutzungen nur oberflächlich beseitigt wurden. Dabei legen leidenschaftliche Camper natürlich gerade bei den Matratzen besonders großen Wert auf die Hygiene. Mit dem Steam Hero lösen wir jetzt selbst aus den Tiefen der Polster noch jede Menge Staub und Dreck, sodass man die Frische nach der Reinigung im ganzen Wohnmobil regelrecht riechen kann – das spiegeln uns auch unsere Kunden immer wider“, sagt Nowocyn.

Auch die Sitzflächen im Wohnmobil sind ruckzuck wieder sauber. Foto: Ingo Jensen/beam

Muffige Matratzen waren gestern

Noch ein Pluspunkt: Weil der Steam Hero mit heißem Trockendampf arbeitet, sind die gereinigten Flächen sofort wieder trocken. Wie wichtig das bei Matratzen im Camper ist, weiß auch beam-Geschäftsführer Robert Wiedemann: „Weil in Wohnmobilen wenig Platz zum Lüften und Trocknen ist und die Fahrzeuge schnellstmöglich wieder verfügbar sein müssen, dürfen die Matratzen nach der Reinigung auf keinen Fall feucht sein. Sonst fangen sie schnell an, muffig zu riechen und bieten ideale Bedingungen für Schimmelpilze. Diese Gefahr besteht bei der K&R Wohnmobilvermietung nicht. Denn nach der Reinigung mit dem Steam Hero bleibt statt Feuchtigkeit ein angenehm frischer Geruch auf den Matratzen und Polstern zurück“.

Mit heißem Trockendampf reinigt Rolf Nowocyn selbst empfindliche Oberflächen besonders schonend. Foto: Ingo Jensen/beam

Zubehör für hygienischen Frischwassertank

Ein weiteres großes Plus für Camper: Mit dem passenden Zubehör, der speziell für die Reinigung von Frischwassertanks entwickelten Rohrreinigungsdüse, sorgen die Dampfsaugsysteme von beam auch im Wasserkreislauf für umweltfreundliche Spitzenhygiene. „Ein sauberer Frischwassertank ist das A und O fürs Trinken, Kochen und Spülen im Camper. Der heiße Trockendampf entfernt Verunreinigungen besonders effizient und verhindert, dass sich Bakterien, Keime oder Algen ausbreiten“, so Wiedemann.

Die Böden in den Fahrzeugen der K&R Wohnmobilvermietung sind im Nu blitzsauber. Foto: Ingo Jensen/beam

Green Cleaning tut nicht nur der Umwelt gut

Wie alle Dampfsaugsysteme von beam kommt auch der Steam Hero völlig ohne den Einsatz von Chemie aus, denn er wird ausschließlich mit klarem Wasser befüllt. „Unsere Dampfsaugsysteme beweisen, dass Wasser das einzige Reinigungsmittel ist, das Sie brauchen. Denn egal, ob Polster, Böden oder Sanitärbereich: Die Reinigung mit heißem Trockendampf ist eine umweltschonende und wohngesunde Alternative zur Chemiekeule. Die Camper in den Wohnmobilen von Rolf Nowocyn können also befreit durchatmen und ihren Urlaub in vollen Zügen genießen“, sagt Marco Wiedemann, der die beam GmbH zusammen mit seinem Vater Robert als Geschäftsführer leitet.

Rolf Nowocyn setzt den Steam Hero auch in seiner Reifenwerkstatt „Reifen-Rolf“ ein. Foto: Ingo Jensen/beam

Minimaler Wasserverbrauch

Obwohl der Steam Hero nur mit Wasser reinigt, reduziert die Reinigung mit heißem Trockendampf den Wasserverbrauch um bis zu 93 Prozent: Für eine zu reinigende Fläche von 100 Quadratmetern verbraucht der Steam Hero nur knapp drei Liter Wasser. Der nachhaltige Green-Cleaning-Ansatz von beam freut auch Rolf Nowocyn: „Seit ich mit dem Steam Hero arbeite, spare ich mir täglich sehr viel Wasser in der Reinigung und kann in meinen Wohnmobilen komplett auf chemische Reinigungsmittel wie Polsterschaum verzichten. Auch in meiner Werkstatt habe ich den Einsatz von Reinigungschemikalien mittlerweile drastisch reduziert“, so Nowocyn.

Der Steam Hero entfernt selbst hartnäckige Verschmutzungen von den Bodenflächen der Werkstatt. Foto: Ingo Jensen/beam

Schluss mit hartnäckigem Schmutz

Möglich macht es die volle Dampfpower des Steam Hero: Mit einer Leistung von 3.400 Watt, einem Druck von bis zu 10 bar und einer Temperatur von bis zu 180 Grad löst der Steam Hero auch hartnäckige Verschmutzungen und wird selbst höchsten Hygieneansprüchen gerecht. Darüber hinaus erledigt das Allroundtalent mehrere Arbeitsschritte in einem – dampfen, saugen und wischen. So spart das Dampfsaugsystem Anwendern wie Rolf Nowocyn bis zu 60 Prozent der Zeit, die sie für die herkömmliche Reinigung mit Lappen und Eimer benötigen würden. Zum einfachen Handling tragen unter anderem ein über drei Meter langer Schlauch sowie unterschiedliche Aufsatzdüsen bei.

Autor: Marcus Wiesenhöfer